SV

Schülervertretung?

Was ist das eigentlich?

der Gedanke

„Für das Leben, nicht für die Schule lernen wir!“ – Ein Spruch, den wir Schüler nur zu gut kennen. Eigentlich ist er auch gar nicht so falsch. Das dachte man sich vor etwa 30 Jahren auch, als man feststellte, dass das Schulsystem nicht auf diesen Spruch zugeschnitten war. Alles wurde von oben bestimmt. Der Lehrer war der Boss, nur die Schulleitung stand über Ihm.  1461589649_user-admin

 

Bildung durch Teilhabe

Man hat erkannt, dass Bildung nur gut gelingen kann, wenn das System umgekrempelt wird. Autorität war gestern, Demokratie sollte erlebbar werden. Also setzte man sich zusammen und schrieb das Schulmitbestimmungsgesetz (SchumG). 1461523982_notepadIn diesem Gesetz, dass bis heute nach und nach verbessert und erweitert wird, stehen die Möglichkeiten festgeschrieben, die wir Schüler haben um uns an dem Schulleben zu beteiligen. Möglichkeiten, zum einen den Schulalltag so angenehm wie möglich zu gestalten und Bildung somit zu einer Sache zu machen, die wir gerne betreiben und zum Anderen, Demokratie und Freiheit zum ersten Mal am eigenen Körper live zu erleben.

Was heißt das für mich?

Das heißt für jeden Schüler und jede Schülerin im Saarland, dass man nicht mehr alles hinnehmen muss und so aktiv die Schullandschaft, das Bildungssystem und die eigene Schule mit gestalten kann. Die Möglichkeiten hierzu sind vielseitig. Es beginnt mit der Klassensprecherwahl, geht weiter über das Engagement in der SV an der Schule, die Teilhabe an der Schul- sowie Gesamtkonferenz bis hin zur Schulregionskonferenz und zur landesweiten Schulkonferenz. Du darfst sogar an den einzelnen Fachkonferenzen teilnehmen wenn du möchtest. Doch da hört es noch lange nicht auf. Partizipation kennt mit der Landesschülervertretung und sogar der Bundesschülerkonferenz keine Grenzen. Icon SV

Grundsätzlich hat also jeder Schüler die Möglichkeit etwas zu bewirken, ob alleine oder mit Freunden. Denn am Ende ist unser Leben das, was wir daraus machen.

 

Anschluss finden: